Das Karmagesetz ist eine geniale Erfindung

„Karma ist ein Wunder an Präzision, dessen Sinn und Zweck darin besteht, dass Du umdenkst.“ Es ist ein Anschauungsunterricht in Lehrbeispielen. Mit Nachdruck weisst es uns auf unsere Mängel hin. Der Mangel heisst: Zu wenig Liebe. Es gibt keine Bestrafung, nur Korrektur. Das Karmagesetz bietet uns die Chance der Erkenntnis- und Liebeserweiterung. Es beschleunigt unsere Entwicklung. Denn ohne dieses Gesetz würden wir uns nicht entwickeln können. Wir würden ewig weiter mit unserem Ego unsere mutwilligen Spielchen treiben und nur die irdischen Gesetze würden diesem Treiben Einhalt zu gebieten suchen.

Das Karmagesetz weist niemandem eine Schuld zu. Die Schuld besteht nur darin, noch kein guter Schüler zu sein, sondern noch viele Fehler zu machen, die mit der Zeit behoben werden. Ich kann aber auch keinem anderen handele es sich dabei um Menschen, Gott, Schicksal oder Situationen, die Schuld geben. Denn alles habe ich selbst verursacht und zwar schuldlos, da ich noch unwissend, nicht reif genug oder zu schwach war, meinem Ego und seinen Mutwilligkeiten Einhalt zu gebieten. Täter sind in ihrer spirituellen Entwicklung oft noch als unmündige Kinder zu betrachten.
Das Karmagesetz will uns zur Selbstverantwortung erziehen. Wir müssen täglich selbst entscheiden, was richtig und falsch ist. Wir müssen lernen, auf unser inneres Wissen, auf jene innere Stimme zu hören, die uns als Gewissen sagt, was wir tun sollen. Oft ist diese innere Stimme gar nicht mit unserem Ich-Bewusstsein im Einklang und wir versuchen sie ab oder ruhigzustellen,viele von uns sind es gewohnt auf von außen kommende Aussagen zu hören und ihnen zu folgen, die unserem Ego entgegen kommen. Wir schenken diversen Aufrufen gerne Gehör, weil wir selbst auf irgendjemanden oder etwas eine Wut haben, und uns dieser Aufruf nun ermuntert und ermöglicht, unsere Aggressionen durch dieses willkommene Ventil herauszulassen. Und die innere Stimme, die uns mahnt, sich nicht an solchen Ausschreitungen zu beteiligen, verdrängen wir mit Ausreden.

Das Karmagesetz erzieht uns dazu, aus Erfahrung ein „reiner“, den anderen in Liebe zugetaner Mensch zu werden, der in Selbstverantwortung für all seine Gedanken, Worte und Taten einsteht. Ich bin für meinen eigenen Fortschritt durch die vielen Erdenleben verantwortlich. Ich darf darüber bestimmen, wie schnell ich ans Ziel gelangen möchte. Niemand ist für mich verantwortlich. Ich trage für alles selbst die volle Verantwortung. Ich darf der Meister meines eigenen Glückes sein. Das Karmagesetz hilft mir, die Dinge, auf die es wirklich ankommt, schneller begreifen zu lernen.
„Bedenke stets, dass alles, was dir geschieht, dir zufällt, dir widerfährt, das Beste für dich ist und dass es deine Aufgabe ist, herauszufinden, inwiefern.“

Willst du mehr darüber erfahren, melde dich❤️

Habt einen zauberhaften Tag

Martina 🌈💗
+43664 3410872 

Kommentar verfassen